SAP SuccessFactors und SAP HCM im Vergleich

| Autor/in:Julia Lodders-Renk
adobestock 528154189 web

SAP SuccessFactors und SAP HCM sind zwei bedeutende Lösungen im Bereich des Human Capital Managements (HCM), die Unternehmen bei der Verwaltung und Optimierung ihrer Personalprozesse unterstützen. SAP HCM ist eine On-Premise-Lösung. SAP SuccessFactors hingegen ist eine cloudbasierte Lösung, die Möglichkeiten zur Talentverwaltung und Personalentwicklung bereitstellt. Beide Systeme haben spezifische Merkmale und Einsatzbereiche, die es Unternehmen ermöglichen, HR-Prozesse abzudecken.

SAP HCM (Human Capital Management):

SAP HCM (Human Capital Management) ist ein umfassendes Modul innerhalb der SAP ERP-Software, das Unternehmen dabei unterstützt, ihre Personalressourcen zu verwalten. Es umfasst eine Vielzahl von Funktionen und Komponenten, die es ermöglichen, den gesamten Mitarbeiterzyklus abzubilden und zu steuern, von der Einstellung über die Entwicklung bis hin zur Vergütung und Verwaltung.

Folgende Komponenten sind unter anderem im SAP HCM zu finden:

Die Personaladministration (PA) ist ein zentraler Bestandteil von SAP HCM und beinhaltet die Verwaltung von Mitarbeiterstammdaten, Organisationsmanagement, Personalabrechnung und Zeitwirtschaft. Diese Funktionen sorgen dafür, dass alle relevanten Mitarbeiterinformationen zentral gespeichert und gepflegt werden können.

Das Organisationsmanagement (OM) hilft dabei, die Struktur eines Unternehmens abzubilden und zu verwalten. Es ermöglicht die Definition von Berichtsstrukturen, die Verwaltung von Stellenplänen und die Abbildung von organisatorischen Hierarchien.

Die Personalabrechnung (PY) umfasst alle Prozesse rund um die Gehaltsabrechnung. Hierzu gehören die Verwaltung von Lohn- und Gehaltsdaten, die Berechnung von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen sowie die Erstellung von Gehaltsabrechnungen.

Die Zeitwirtschaft (PT) ist ein weiteres wichtiges Element von SAP HCM. Es beinhaltet das Arbeitszeitmanagement, die Verwaltung von Abwesenheiten und die Zeiterfassung. Diese Funktionen tragen dazu bei, die Arbeitszeit und Anwesenheit der Mitarbeiter genau zu erfassen und zu verwalten.

Insgesamt bietet SAP HCM eine umfassende Plattform zur Verwaltung aller HR-Prozesse eines Unternehmens.

SAP SuccessFactors:

SAP SuccessFactors ist eine cloudbasierte Human Capital Management (HCM)-Lösung, die Unternehmen dabei unterstützt, ihre Personalprozesse und ihre Mitarbeiter zu verwalten. Die modular aufgebaute Lösung deckt von der Rekrutierung und Onboarding über die Mitarbeiterentwicklung bis hin zur Leistungsbewertung einen Großteil des Mitarbeiterzyklus ab.

Folgende Komponenten sind unter anderem in SAP SuccessFactors zu finden:

Stammdaten Modul Employee Central: Employee Central verwaltet grundlegende Mitarbeiterstammdaten und Gehaltsinformationen, organisiert Unternehmensstrukturen und unterstützt die rudimentäre Verwaltung von Arbeitszeiten und Abwesenheiten, sollte man erweiterte Funktionen im Zeitkontext benötigen, existiert das sogenannte Time Tracking.

Rekrutierung und Onboarding: SuccessFactors bietet Module zur Unterstützung des gesamten Rekrutierungsprozesses, einschließlich Stellenausschreibungen, Bewerbermanagement und Auswahlverfahren. Das Onboarding-Modul hilft neuen Mitarbeitern, sich in das Unternehmen zu integrieren, indem es ihnen Zugang zu den notwendigen Ressourcen und Informationen bietet.

Mitarbeiterentwicklung und -schulung: Mit den Modulen zur Mitarbeiterentwicklung und -schulung können Unternehmen die Fähigkeiten und Kompetenzen ihrer Mitarbeiter verbessern. Dies umfasst die Verwaltung von Schulungsprogrammen, E-Learning-Plattformen und Entwicklungsmöglichkeiten.

Insgesamt bietet SAP SuccessFactors eine integrierte Plattform für das Personalmanagement, die Unternehmen dabei unterstützt, ihre HR-Prozesse zu gestalten.

Es ist jedoch zu beachten, dass es zum heutigen Stand keine native Cloud Payroll gibt. Diese befindet sich aktuell in Entwicklung. Aus diesem Grund ist ein hybrides Szenario erforderlich, in dem SuccessFactors die stammdatenfokussierten Themen behandelt und die Payroll-Thematik in ERP Human Capital Management PY durchgeführt wird. Damit dieser über zwei Systeme laufende Ansatz reibungslos funktionieren kann, benötigt es einer robusten Schnittstellen-Architektur. Beispielsweise ist es notwendig, dass für die jeweilige Tabelle das führende System definiert wird. Hieraus ergibt sich auch die Notwendigkeit Berechtigungskonzepte im Hinblick auf die Berechtigungen und Schnittstellen.

Hauptunterschiede:

  • Technologie: SAP HCM ist eine On-Premise-Lösung, während SuccessFactors cloudbasiert ist.
  • Funktionalität: SAP HCM konzentriert sich auf traditionelle HR-Aspekte, während SuccessFactors moderne Talentmanagement-Funktionen bietet.
  • Benutzererfahrung: SuccessFactors bietet eine verbesserte Benutzeroberfläche und mobile Funktionalität.
  • Skalierbarkeit und Wartung: SuccessFactors ist skalierbarer und erfordert weniger IT-Ressourcen für Wartung und Updates im Vergleich zu SAP HCM.

Fazit:

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass sowohl SAP SuccessFactors als auch SAP HCM ihre jeweiligen Stärken und Einsatzgebiete im Bereich des Human Capital Managements haben. SAP HCM bietet eine On-Premise-Lösung, die sich für Unternehmen eignet, die auf etablierte Standards und umfassende Kontrolle ihrer HR-Prozesse setzen. SAP SuccessFactors hingegen überzeugt als cloudbasierte Suite mit modernen Funktionen und Flexibilität, die insbesondere für Unternehmen attraktiv sind, die Wert auf innovative und zukunftsorientierte Talentmanagement-Strategien legen. Zu beachten ist jedoch, dass es derzeit keine native Cloud Payroll gibt, da diese noch in Entwicklung ist. Deshalb wird ein hybrides Szenario benötigt, bei dem SuccessFactors die Stammdaten verarbeitet und die Payroll in ERP Human Capital Management PY durchgeführt wird, was eine robuste Schnittstellen-Architektur und abgestimmte Berechtigungskonzepte erfordert.